BILDUNG & KOMPETENZ

28.02.2013

Schnappschuss bei den Proben zum Jugendbildungsprojekt „Denk-Sport-Plus“. Foto: PR
PR

Denk-Sport im Deutschen Hygiene Museum Dresden

Als einen aktuellen Höhepunkt des Denk-Sport-Plus-Projektes veranstaltet die TU Dresden am Sonntag, dem 3. März einen Aktionstag im Deutschen Hygiene-Museum Dresden. Die Gäste erwartet ein von geistig behinderten und nicht behinderten Jugendlichen unter professioneller Anleitung erarbeitetes facettenreiches Bühnenstück.
Die Ideen der Projektteilnehmer wurden tänzerisch und schauspielerisch weiterentwickelt und setzen sich auf ernste, aber auch auf unterhaltsame Weise mit dem Thema (gesundheits-)bewusstes Leben auseinander. Dabei werden der Zeitgeist verschiedener Epochen, die Einstellungen der Menschen zu diesem Thema sowie einzelne Modeerscheinungen unter die Lupe genommen.
Die Zuschauer sind eingeladen, sich auf die spannende Zeitreise eines Jugendlichen zu begeben: Was verstanden eine Magd, ein Ritter oder ein Burgfräulein im Mittelalter unter einer gesunden Lebensweise und Ernährung? Wie stehen wir heute dazu? Welches Essen, welche Lebensweisen werden in hundert Jahren als gesund gelten?
In Form schauspielerischer Darbietungen, untermalt von Choreografien und abgerundet mit multimedialen Präsentationstechniken bietet das Stück ein Erlebnis für die ganze Familie und regt zum Nachdenken über eine bewusste und eigenverantwortliche Lebensweise an. Träger des Jugendbildungsprojektes „Denk-Sport-Plus“ ist die Technische Universität Dresden. Gefördert wird dieses Projekt vom Europäischen Sozialfond und vom Freistaat Sachsen.

Der Eintritt ist frei. Empfehlenswert für Familien mit Kindern und für Jugendliche.

Projektbaustein: „Bewusst Leben – Bewusst Ernähren: Im Mittelalter – In der Gegenwart – In 100 Jahren“
Premiere: 3. März 2013, 15:00 Uhr
Ort: Marta-Fraenkl-Saal im Dt. Hygiene-Museum, Eintritt frei

Zurück