BILDUNG & KOMPETENZ

05.02.2013

Dresdner Sommerakademie für bildende Kunst (Foto: Soak)
Soak

Kursprogramm der Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst ist online

Die 16. Ausgabe Der Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst findet in diesem Jahr vom 28. Juli bis zum 10. August statt.

Das Programm der diesjährigen Sommerakademie sei wieder so abwechslungsreich wie professionell, freuen sich die Veranstalter und verkünden verheißungsvoll: „Mit Anneke A. de Boer (Rotterdam) haben wir eine der renommiertesten Videokünstlerinnen der Niederlande gewinnen können und auch die beiden Fotokurse sind mit Pitt Sauerwein aus Hamburg und Steffen Junghans aus Leipzig spannend besetzt. Die Zeichenkunst liegt in den Händen von Claudia Rößger (Berlin) und Dirk Lange (Dresden), mit jeweils ganz unterschiedlichen Ansprüchen an Detail, Realität und Schwung der Linie.

Ebenso der Linie verpflichtet fühlt sich Brigitte Schwacke aus München: Mit ihr kann man das Abenteuer der dreidimensionalen Raumzeichnung und des Werkstoffs Draht erleben. Ob Schmuckgestaltung mit Linus Roeder (Schwäbisch-Gmünd) oder Radierung mit Alfonso Mannella (Frankfurt/M.), ob Illustration mit Xenia Fink (Berlin) oder Linolschnitt mit Andreas Hildebrandt (Potsdam) – für zwei Sommerwochen gewinnen wir jeder Kunsttechnik wieder neue Facetten ab. Auch unsere Klassiker wie Malerei und Bildhauerei sind 2013 erneut prominent vertreten, mit den Malern Runhild Wirth (Berlin) und Aris Kalaizis (Leipzig) sowie dem tschechischen Bildhauer David Svoboda (Prachatice).“

Dank solchen Angeboten ist die Dresdner Sommerakademie mittlerweile ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in der Landeshauptstadt: spannend nicht nur für die Teilnehmer. Traditionell wird sie mit einer Vernissage der Dozentenausstellung in der Motorenhalle eröffnet. Den Abschluss bildet die Schau der Kursteilnehmer. Im vergangenen Jahr waren fast 250 Kunstbegeisterte aus der ganzen Welt beteiligt.

Ausführliche Informationen unter:
www.sommerakademie-dresden.de

Zurück