ESSEN & TRINKEN

29.05.2017

Regelmäßig Kaffee trinken: der Gesundheit zuliebe

Für viele ist Kaffee der perfekte Wachmacher. Dennoch mahnt die innere Stimme nur zu einem mäßigen Genuss des Getränks. Dabei ist es eine Wohltat für den Körper, das säurehaltige Getränk regelmäßig zu sich zu nehmen. Denn Kaffee wirkt nicht nur dem Müdigkeitsgefühl entgegen.

Eine natürliche Quelle für Koffein

Kaffee gilt als eine der wichtigsten Quellen für natürliches Koffein. Aus diesem Grund ist mittlerweile sogar wissenschaftlich bestätigt, dass sich das Getränk positiv auf die physische Wachheit sowie Aufmerksamkeit auswirkt. Weil das Koffein im Körper speziellen Stoffwechselvorgängen unterzogen wird, wirkt die Substanz in unterschiedlichen Intensitäten. Ein ausschlaggebender Faktor ist die Dosis. Wie bereits erwähnt, beschleunigt der Inhaltsstoff Koffein den Stoffwechsel. Automatisch werden die Körperkerntemperatur sowie der Energieumsatz gesteigert. Dadurch wird ebenfalls das Körpergewicht besser reguliert – eine Wirkung, die in erster Linie Menschen mit Gewichtsproblemen zugutekommt.

Kaffee beugt bestimmten Krankheiten vor

Allein diese Gründe sprechen dafür, auch am Arbeitsplatz häufiger einen Kaffeevollautomaten von Anbietern wie Kaffee Partner zu aktivieren. Geht die Arbeit nach dem Kaffeegenuss leichter von der Hand, profitieren Angestellte und Arbeitgeber von dem Effekt. Für diesen regelmäßigen Genuss spricht auch die Tatsache, dass Kaffee präventiv auf die Entstehung spezieller Krankheiten wirkt. Da in dem Getränk Ingredienzien wie Antioxidantien oder sekundäre Pflanzenstoffe enthalten sind, beugt Kaffee automatisch degenerativen Erkrankungen wie Demenz oder Alzheimer entgegen. Zudem verringert Kaffee das Risiko für spezielle Herz-Kreislauf- sowie Stoffwechselerkrankungen. Deshalb ist eine gesteigerte Einnahme von Kaffee sinnvoll, um Cholesterinerhöhungen oder Diabetes Mellitus Typ II zu vermeiden. Auch auf Lebererkrankungen wirkt sich das Getränk positiv aus. Generell ist die positive Wirkung auf die Gesundheit bei koffeinhaltigem Kaffee höher. Im Gegensatz dazu ist entkoffeinierter Kaffee industriell bearbeitet. Dadurch gehen zahlreiche kostbare Inhaltsstoffe verloren.

Keine Sorge vor einer Dehydration

Und es gibt noch weitere Gründe, regelmäßig den Kaffeevollautomaten zu betätigen. Denn tatsächlich ist es ein Irrglaube, dass das Getränk dem Körper Flüssigkeit entzieht. Hat sich der Organismus an Kaffee gewöhnt, beeinflusst das Getränk den Flüssigkeitshaushalt sogar positiv. Außerdem ist die Annahme, dass Kaffee eine Übersäuerung des Organismus erzeugt, mittlerweile überholt. Es spricht also nichts dagegen, sich gelegentlich auch mal öfter eine Tasse Kaffee zu gönnen.

Zurück