FAMILIE & FREIZEIT

15.01.2019

Eine Hochzeit in Dresden und Umgebung: in diesen Locations liegt Liebe in der Luft

Ein besonderes Ereignis wie eine Hochzeit verdient auch einen außergewöhnlichen Ort. An diesen Etablissements mangelt es einer Stadt wie Dresden nicht. Hier reihen sich romantische Kirchen und prachtvolle Schlösser aneinander. Dieser Reichtum an hochzeitstauglichen Locations ist im Raum Dresden vor allem auf einen Mann zurückzuführen.

Barocke Prunkbauten säumen die Stadt

Es ist der regen Sammelleidenschaft und Bautätigkeit von August dem Starken zu verdanken, dass die Stadt an der Elbe weit über die Stadtgrenzen hinaus für ihre außergewöhnliche Architektur bekannt ist. August der Starke pflegte eine besondere Vorliebe für barocke Prachtbauten, von der die Einwohner Dresdens bis heute profitieren. Im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt treffen mit der Frauenkirche, dem Palais im Großen Garten oder dem Schloss Albrechtsberg gleich mehrere Prunkbauten aufeinander, die Besucherherzen nicht nur aufgrund des besonderen Ereignisses höher schlagen lassen. Wo könnten Braut und Bräutigam glaubhafter ihre Liebe beurkunden lassen als im Stadtmuseum?

Schlösser wie aus dem Bilderbuch

Aufgeregt hüllen sich Bräute in ihre mit Liebe zum Detail ausgewählten Brautkleider. Für die meisten Ehegatten in spe ist es Ehrensache, sich an diesem besonderen Tag mit einem maßgeschneiderten Anzug zu kleiden. Das Brautjungfernkleid verziert nahestehende Verwandte und Freunde. Ob die Brautjungfernkleider lang oder kurz sind, ist natürlich Geschmackssache. Dann kann die Feier beginnen, die in und um Dresden ganz gewiss einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Die Schlösser Weesenstein oder Rammenau sind wie für eine Hochzeit gemacht. Eindrucksvoll gelingt es dem Sächsischen Staatsweingut Schloss Wackerbarth, atemberaubende Landschaften und festliche Atmosphäre miteinander zu vereinen. In den spätgotischen Räumlichkeiten der Albrechtsburg in Meißen sprechen regelmäßig Brautpaare den magischen Satz: "Ja ich will" – Worte, die Eheleute und ihre Gäste immer wieder zu Tränen rühren.

Mitten auf der Elbe in den Hafen der Ehe einfahren

Was wäre treffender als ein Ringtausch auf dem Lustschloss Moritzburg oder in Pillnitz, in dem sich Eheleute in der Weinbergkirche oder der Schifferkirche "Maria am Wasser" das Ja-Wort geben können? Wer wortwörtlich in den Hafen der Ehe einfahren möchte, darf sich auf einem Sächsischen  Elbdampfer in ruhiges Fahrwasser begeben. Diese Optionen bewegen immer mehr Dresdner dazu, sich in der Stadt an der Elbe zu trauen. Ein weiterer positiver Beigeschmack: die Zahl der Geburten steigt stetig.

Zurück