FAMILIE & FREIZEIT

11.05.2013

Schmalspurbahn (Foto: PR)
(Foto: PR)

Inspirationen zum Muttertag

Heute ist Muttertag. Zeit, die wichtigste Dame der Familie zu feiern. Über einen Ausflug in Gesellschaft der Lieben freut sich jede Mama. Damit sie an ihrem Ehrentag jedoch selbst mal im Mittelpunkt steht und nicht die klassische Mutterrolle spielen muss, entführt man die geliebte Mutter am besten weit hinaus ins Grüne oder einfach in ein schickes Restaurant. Und da im Mai wie Anfang Juni ein Ehrentag den nächsten jagt, muss man sich zwischen den verschiedensten Vergnügungen eigentlich gar nicht entscheiden.

Fern jeglicher Hektik ist beispielsweise Schloss Übigau ein malerisches Ziel. Die hiesige Sommerwirtschaft ist prädestiniert für ein gemütliches Kaffeetrinken am Muttertag und um den Blick über der Natur ruhen zu lassen. Am 25. und 26. Mai kann man dann zum Schloss- und Parkfest wiederkommen. Und was gehört zu einer Mutter untrennbar dazu? Genau, die Kinder. Diese feiern ja bekanntlich am 1. Juni dann ihren Tag, der mit einem bunten Programm ebenfalls im Park des Schlosses gewürdigt wird.
Natur umgibt Mama auch, wenn sie sich dem Genuss hingibt und während einer individuellen Weinbergstour die schmackhaftesten regionalen Weine probiert. Die etwa anderthalb Stunden lange Tour ist übrigens auch als Muttertagsgeschenk wie gemacht. Freilich macht es mit, wohlgemerkt erwachsenem, Kind und Kegel doppelt so viel Spaß.
Zum Verschenken eignet sich auch die kulinarische Pfingstfahrt der Traditionsbahn Radebeul mit dem Traiteur de Sax. Dieser bekochte einst Adel und Großbürgertum im sächsischen Land und konnte für die Planung und Durchführung anspruchsvoller Festmahle engagiert werden. Bis heute ist der Traiteur de Sax Inbegriff königlicher Genussmomente. Eine Woche nach dem Muttertag,am Pfingstsonntag, startet der Lößnitzdackel um 11 Uhr in Radebeul und nimmt seine Fahrgäste durch die ehemaligen königlichen Wald- und Seengebiete um Moritzburg bis nach Radeburg, wo der Traiteur ein Mittagsmahl servieren wird.

Zurück