FAMILIE & FREIZEIT

21.10.2019

Online Casinos in Deutschland

Online Casinos erlangen in Deutschland mehr und mehr Beliebtheit. Selbst in der heutigen Zeit gibt es regelmäßig im Fernsehen und Film Spiele, die glücksspielnah aufgebaut sind oder direkte Casino-Szenen. Tatsächlich sind die Erträge im Glücksspielmarkt seit 2003 enorm steigend. Im Jahr 2003 waren es noch 6,7 Milliarden Euro weltweit, 2017 sind es bereits 41,9 Milliarden Euro! Doch seit wann gibt es Casinos und wie sieht es aktuell in Sachen Casinos aus?

Geschichte der Spielcasinos

Laut historischen Quellen sollen bereits ab dem Jahr 1170 in Venedig die ersten Glücksspiele betrieben worden sein, was speziell zur venezianischen Karnevalszeit sehr beliebt war. Ab dem 14. bis 15. Jahrhundert kamen dann die ersten “Spielhäuser” in die Nähe Deutschlands. In Deutschland war das erste Spielhaus im Jahr 1396 in Frankfurt. 1638 wurde dann das allererste öffentliche Spielcasino im Ursprungsort des Glücksspiels eröffnet und das Casino di Venezia besteht bis heute noch!

Binnen kürzester Zeit stieg die Anzahl der Casinos enorm an und ab dem 18. Jahrhundert konnte man Casinos in nahezu jedem Kurort und Bädern finden. In Deutschland wurden speziell ab dem 19. Jahrhundert Aachen, Baden-Baden und Bad Homburg zu wichtigen Casino-Standorten in Deutschland.

Spielcasinos heutzutage

Mittlerweile gibt es in nahezu jeder Stadt eine Spielhalle, doch auch diese sind immer weniger besucht. Woran das liegt? – Nun ja, es wird alles digitalisiert, so auch die Online Casinos. Wie man es auch bei den ganzen Wettbüros sehen konnte, geht auch bei den lokalen Casinos die Tendenz klar nach unten und viele Spieler spielen viel lieber von zuhause aus.

Dies ist heutzutage auch kein Problem mehr, denn es gibt mittlerweile so viele Anbieter für Online Casinos, wie zum 888casino, Interwetten Casino usw. Gründe sind zu hierfür beispielsweise die steigende Anzahl der Werbungen, die das Thema des Glücksspiels immer gängiger machen. Außerdem werden auch im Fernsehen Sendungen und Filme gezeigt, in denen es mehr oder weniger auch um Glücksspiel geht. Ein Beispiel für einen Film wäre James Bond: Casino Royal, ein Beispiel für eine Sendung: Deal or no Deal. Im Grunde genommen ist Deal or no Deal genauso ein Glücksspiel, wie es die Slot-Spiele auch sind. Man kann solange zocken, bis man mit dem Auszahlungsbetrag zufrieden ist oder zockt bis zum Ende und pokert ganz hoch.

Vorteile der Online Casinos

Online Casinos haben nicht nur den Vorteil, dass man von überall und zu jeder Zeit spielen kann, sondern man hat zudem die Chance, sich einen Willkommensbonus zu sichern. Viele Anbieter locken mit ihrem Casino Bonus. Dies ist in den meisten Fällen ein Bonus, mit dem man die erste Einzahlung im Casino vervielfachen kann, in der Regel wird dieser verdoppelt. Außerdem erhältst du zusätzlich oftmals auch Freispiele dazu, also kostenlose Gewinnchancen.
Doch diese Vorteile haben auch einen kleinen Haken, sie sind nämlich an gewisse Bonusbedingungen geknüpft, die einem vorgeben, in welchem Zeitraum der Bonus umgesetzt werden muss. Umsetzen kann man ihn, in dem man die Bonussumme zur genannten Umsatzanforderung setzt.

Das heißt: Erhältst du einen 100% Bonus bei Interwetten bis zu 100€ und hast eine Umsatzanforderung von 30x, so musst du 30-mal 100€ setzen, um alles, was du dann erspielt hast, auszahlen zu können. Klingt im ersten Moment vielleicht etwas kompliziert, ist jedoch mit etwas Übung gar nicht mehr so schwer. Doch man sollte nicht vergessen, dass es sich weiterhin um ein Glücksspiel handelt.

Durch diesen Trend wird es bei den Casinos auch immer mehr in Richtung der Online Casinos gehen. Auch die Gesetze für die Glücksspielgesetze werden dementsprechend angepasst. Es bleibt abzuwarten, wie weit der Trend noch gehen wird. Mit Sicherheit wird es immer mehr Leute geben, die Gefallen daran finden, abends statt Candy Crush lieber ein paar Runden Book of Ra oder ein anderes Casino-Spiel zu spielen.

Zurück