GESUNDHEIT & WELLNESS

28.03.2013

Osterhasen (Foto: stux / pixabay.com)
stux/pixabay.com

Reste aus dem Osternest clever verwerten

Kinder freuen sich an Ostern über gefärbte Eier, Schokohasen und gefüllte Süßigkeiten. Ist der erste Appetit gestillt, bleiben die Leckereien oft unbeachtet liegen, bis ihr Verfallsdatum überschritten ist. „Die Lebensmittel müssen nach den Feiertagen nicht zwangsläufig im Müll landen“, stellt Marianne Rudischer, Ernährungsmedizinische Beraterin der Barmer GEK, fest.

„Sie lassen sich zum Kochen oder Backen verwenden“. Rudischer hat Tipps für kreative Rezepte:
Gekochte Eier eigneten sich gut als Zutat für verschiedene Salate, so die Expertin. Mit Senf- oder Kräutersauce serviert, wird daraus ein Hauptgericht. Dazu passt gekochter Spinat oder ein Salat. Ein Kakaogetränk ist schnell zubereitet, wenn man Schokoladenstückchen mit heißer Milch aufgießt. Geschmolzene Osterhasen liefern die Grundlage für ein Schokofondue. Geriebene oder im Mörser zerkleinerte Schoko-Eier passen gut in den Kuchenteig. „Ihre süßen Füllungen aus Marzipan, Nougat oder diversen Cremes verleihen ihm eine besondere Note“, verrät Rudischer. Damit der Kuchen nicht zu süß wird, sollte die Zuckermenge beim Kuchenteig reduziert werden.
Laut einer 2012 vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geförderten Studie der Universität Stuttgart endet jedes achte Lebensmittel in der Tonne. Hochgerechnet aufs Jahr wirft jeder Deutsche durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel weg. pi

Zurück