WIRTSCHAFT & HANDEL

12.12.2013

Leckeres aus dem Hause Jung & Lecker (Foto: Jolle)
Foto: Jolle

Dresdner Start-Ups: jung & lecker

Bei unserem ersten Besuch - noch ganz incognito - probieren wir Blumenkohlsuppe. Das Essen ist köstlich, am Nebentisch erörtern zwei junge Mütter die gesammelte Themenpalette, die der im Schlepptau befindliche Nachwuchs so mit sich bringt. Steffen Jung - meist One-Man-Show im "jung & lecker" - kann zu dieser Debatte sachkundig beitragen.

Von Falk Enderlein

Alles ist also ganz idyllisch, bis sich ein potenzieller Gast nicht an unserem, gerade friedlich einen Chihuahua verspeisenden, Dalmatiner vorüber traut, das wahrscheinlich schmalste Restaurant Dresdens im Rückwärtsgang wieder verlässt und das mittägliche schwarze Loch in seinem Magen nun wahrscheinlich mit Glutamaten nebenan beim Asiaten auffüllen lässt. Hoffentlich bekommt unser Hund dafür nicht Hausverbot.

"jung & lecker" ist ein naheliegendes Wortspiel mit dem Familiennamen des Gastgebers und nicht etwa eine ironisch gebrochene Anspielung auf die Terminologie unseres übersexualisierten Alltags. Steffen Jung, born and raised in Karl-Marx-Stadt/Chemnitz und zum Koch ausgebildet im österreichischen 4-Sterne-Hotel "Strass" wälzte die Idee eines eigenen Restaurants bereits seit fünf Jahren in seinem Kopf hin und her und die an den legendären Bahnsteig 9 dreiviertel bei Harry Potter erinnernde, zwischen einem Reisebüro und dem bald schließenden Uhrmacher meines Vertrauens fast unsichtbar eingefügte Immobilie auf der Königsbrücker Straße bot ihm zu einem überschaubaren Mietpreis die Möglichkeit, sich diesen Traum zu erfüllen.

Die Frage, ob die Winzigkeit des Lokals bewusst als Markenzeichen zu sehen ist, verneint Steffen Jung.

Er kann sich durchaus vorstellen, "jung & lecker" wachsen zu lassen und gegebenenfalls irgendwann in eine größere Räumlichkeit umzuziehen. Für die nächste Zeit aber wird die schmale Linie sympathisches Alleinstellungsmerkmal bleiben. Um von den vorbeihastenden Passanten nicht übersehen zu werden, dominieren freche Kreidesprüche und ein zeitgeistiges Logo das Äußere von "jung & lecker": Letzteres ist gleichzeitig QR-Code und führt den geneigten Smartphonebesitzer direkt auf die Website von Steffen Jung.

Steffen Jung, Chefkoch und Inhaber (Foto: Jolle)
Foto: Jolle

Online postet Jung die wechselnden Angebote der Woche, täglich hat der Gast die Wahl zwischen jeweils vier Gerichten. Mindestens eines davon ist vegan.

Das liest sich dann immer sehr verführerisch und der Autor dieses Textes kann regelmäßig feststellen, dass etwas an den Pawlowschen Reflex erinnerndes auch beim Menschen funktioniert. Die Philosophie hinter den Rezepten definiert Steffen Jung mit dem - nur scheinbar paradoxen - Schlagwort "moderne Hausmannskost". In der Praxis bedeutet das, dass man sich den Bauch mit Köstlichkeiten wie beispielsweise mediterran gefüllten Schweinetaschen mit Gemüse-Kartoffelstampf vollschlagen kann - großzügig portioniert und zum absolut fairen Preis. Montag und Samstag sind "Stampfkartoffeltage", bei der Zusammenstellung der Beilagen darf und soll experimentiert werden. Stampfkartoffeln sind eine - nur grob gestampfte - Variante des Kartoffelbreis.

Prinzipiell verzichtet Steffen Jung auf Geschmacksverstärker. Der mit Hand aufgebrühte Bio-Kaffee stammt von der mehrfach prämiierten Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei.

Das "jung & lecker" ist eine Einladung an alle hungrigen Bürozombies der Neustadt, die in ihrer Mittagspause nach einer bezahlbaren Alternative zu Döner und Co suchen, an junge Familien, die sich nach ihren Spielplatzabenteuern unkompliziert und in Ruhe stärken wollen - sowie an jeden, der sich vom Lärm der Königsbrücker Straße eine Auszeit nehmen möchte. Alle Speisen können auch mitgenommen werden.

Vielleicht lässt sich Steffen Jung ja irgendwann doch erweichen, Sauerbraten mit Schokolade auf die Karte zu setzen. Dieser Traum von einem Rezept purzelte während unseres Gesprächs irgendwie so in die Runde und will mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf.

Übrigens: Dalmatiner Atreju hat kein Hausverbot bekommen. Und das mit dem Chihuahua war nur Spaß.

Fotos: Jolle

jung & lecker
Königsbrücker Straße 48
01099 Dresden

Montag bis Samstag 11.00 bis 15.30 Uhr

www.jungundlecker.de

Zurück